Warum nutzen wir Coaching mit Pferden?

Erlebnis- und praxisorientiertes Lernen speichert Impulse und Erkenntnisse schneller und effektiver als theoretisches Lernen. Dies ist der Grundgedanke unseres Coaching mit Pferden.

Wir arbeiten mit Pferden, da sie unser Verhalten 1:1 wiederspiegeln. Sie kennen kein Statusdenken, planen keine Karriere und lassen sich nicht durch schöne Worte beeinflussen. Sie sehen uns so, wie wir sind und spiegeln exakt, wie wir auf Andere wirken. Pferde orientieren sich an Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Vertrauen und Stärke. Also genau die Führungseigenschaften, die auch für uns Menschen ausschlaggebend sind. Pferde folgen demjenigen, der weiß wohin er will – und der von der Richtigkeit seines Weges überzeugt ist.

Pferde sind Fluchttiere und sind auf die Führungskompetenz ihrer Leittiere angewiesen. Dabei geht es in einer Pferdeherde vielfältiger zu, als hinlänglich angenommen. Neben der Leitstute und dem Leithengst, die spezielle Aufgaben in der Herde übernehmen, werden „Spezialisten“ mit Führungsaufgaben betraut, denen die Herde sich dann in speziellen Situationen anschließt, sofern sie Führungsqualität beweisen. Und diese wird täglich getestet: Zu gefährlich wäre ein schwacher „Leader“, der seine Herde nicht leiten und beschützen kann. Dabei erleben Pferde – wie Menschen – eine effektive Führung als authentisch, kongruent, klar und zielorientiert. Vertrauen ist die Basis: In der Herde, wie auch im Berufsleben.

Pferde sind aber auch Herdentiere, ein in der Wildnis allein lebendes Pferd ist verloren. So suchen sie die Gemeinschaft. In der Herde spielen bestimmte Verhaltens- und Haltungs-Regeln eine Rolle: Wer sie nicht befolgt, wird ausgeschlossen und zwar so lange, bis er die Regeln akzeptiert und sich wieder anschließen darf.

Wichtig ist jedoch bei all unseren Coaching mit Pferden: Das Pferd ist der Katalysator – es geht immer um uns Menschen.

 

 

 

Fragen & Antworten. Wie funktionieren Coachings mit Pferden? Muss ich aufs Pferd? Ich habe Angst, was tun? Wo finden Coachings statt? Diese und viele andere Fragen beantworten wir Ihnen hier.


 

 

Lassen Sie uns anfangen:

Wählen Sie:

  • Nach einigen Wochen des Ausprobierens und Weiterentwickelns, möchte ich mich noch einmal herzlich bei allen Coaches, Zwei- bzw. Vierbeiner, bedanken. Trotz starker Angst vor Pferden, die ich hier anders empfunden habe, hat mich dieses Seminar bei Euch sehr beeindruckt. In vielerlei Hinsicht. Das Selbstbildnis, das jeder in sich trägt, wurde vom Sockel gehauen! Es wurde durch Selbsterkenntnis ersetzt. Sich selbst kennen, ist die erste Voraussetzung für gutes "Führen"! Führen aus dem Hintergrund, Führen und geführt werden, sind für mich die Schlagworte, die ich ganz gezielt umsetzen kann und auch werde. Klare Ansagen, konzentriert auf das Wesentliche. –Elke S., Teamleiterin mittelständisches Unternehmen

  • Das Seminar empfand ich als ausgesprochen erlebnisintensiv. Die Reaktionen der Pferde erfolgte direkt, geringste Unentschlossenheit oder missverständliche Kommunikation wurde sofort "geahndet". Im Verlauf des Seminars "erlebte" ich die Erfolge im Führungsverhalten; Selbsterkenntnis und Führungsarten wurden wie selbstverständlich vermittelt. Die Betreuung einer kleinen Gruppe mit zwei Coaches ist ausgezeichnet - so werden die Inhalte und Ziele effektiv vermittelt.–Andreas R.,Gruppenleiter

  • Ich war anfangs skeptisch, ob ich, als rein rationaler "Zahlenmensch", mich auf Pferde einlassen kann, aber das ging ganz leicht. Ich musste feststellen, dass ich gar nicht so kopfgesteuert war, wie ich dachte und dass viele meiner Reaktionen sowie die Körpersprache unbewusst ablaufen, ohne dass ich sie in jeder Situation steuern kann. Ich konnte einige Erkenntnisse und Impulse mitnehmen, die meine Haltung und mein Verhalten verändert haben. Ich kann ein solches Coaching nur empfehlen. Vielen Dank an alle Coaches.–Sibylle B.,Controlling, Automobilzulieferer