Will ich wirklich führen?

Geschrieben von:

Plötzlich befindet man sich auf einer Position, die man eigentlich gar nicht wollte, aber auf der Karriereleiter ist es die nächste, rationale Stufe. Und da sagt man doch nicht „Nein“! Und irgendwann stellt man fest: Zufrieden ist anders.

Viele Menschen landen in Führungspositionen, obwohl sie das gar nicht möchten oder ihnen das Führen von Menschen gar nicht liegt. Häufig ist anfangs auch gar nicht klar, was eine Führungsposition bedeutet. Das böse Erwachen kommt ...

Weiterlesen →
0

Wie lernt unser Gehirn? Und was hat das mit pferdegestütztem Coaching zu tun?

Geschrieben von:

Laut dem Biopsychologen Onur Güntürkün, Professor für Biologische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, sind zwar nicht alle Mechanismen des Lernens bekannt, aber ein sehr wichtiger und mächtiger Prozess ist klar: Nämlich dass das Gehirn vor allem Dinge lernt, die es nicht erwartet hat.

Ständig versuchen wir vorauszusagen, wie z. B. Prozesse ablaufen, wie sich Menschen verhalten und wie sich Situationen entwickeln werden. Treten unsere Erwartungen dann nicht ein, wird das Gehirn aktiv und justiert mit Hilfe des ...

Weiterlesen →
0

Feedback: Wichtiges Entwicklungs-Tool. Aber wer gibt uns noch ehrliches Feedback?

Geschrieben von:

Wie wirken wir als Führungskraft auf unsere Mitarbeiter und Kollegen? Wie gehen wir mit abweichenden Meinungen um? Wie glaubwürdig kommunizieren wir?

Kaum einer wird uns darauf eine ehrliche Antwort geben. Erkennen wir den Effekt unseres Verhaltens, ist es meist schon zu spät: Der Mitarbeiter hat gekündigt, eine Partnerschaft ist zerstört oder ein Geschäft kam aus unerfindlichen Gründen nicht zustande.

Denn wer hat den Mut, seiner Vorgesetzten – auch auf ihre Frage hin – eine ehrliche Antwort zu geben? Wenige! Das Resultat sind ...

Weiterlesen →
0

Führungskompetenz und Aufstiegskompetenz

Geschrieben von:

Frauen, die eine Führungsposition erlangen oder ihre Bestehende ausbauen wollen, sollten daran denken, neben ihrer „Führungskompetenz“ (Mitarbeiter anleiten und führen, motivieren, Ziele setzen, ein Gespür für ihr Team haben) auch ihre „Aufstiegskompetenz“ (Selbstmarketing, ein gutes Netzwerk, Umgang mit Wettbewerb, die richtigen Kontakte pflegen, strategische Karriereplanung etc.) zu entwickeln und zu stärken.

Zum Ausbau dieser Kompetenzen beleuchten Sie in unseren Einzel- oder Gruppen-Coachings Fragen wie:

  • Was bedeutet eine Führungsposition?
Weiterlesen →
0

11. Jahreskonferenz des Verbands pferdegestützter Personalentwicklung EAHAE

Geschrieben von:

Am Wochenende tagte die jährliche, dreitägige Jahreskonferenz des internationalen Verbands für pferdegestützte Personalentwicklung, die EAHAE.

Die rund 80 Teilnehmer – allesamt ausgebildete Trainer und Coaches für pferdegestützte Persönlichkeitsentwicklung – reisten aus rund 18 Ländern an und nutzten das Zusammenkommen zum Netzwerken und zum Austausch von Methoden, Erfahrungen und best practice.

Keynote Speaker David Harris, aus Großbritannien referierte über die Eigenschaften, die Führungskräfte brauchen, um dem stetigen Wandel in Zukunft erfolgreich begegnen zu können.

Wieder einmal ...

Weiterlesen →
0

Die Frauen-Quote ist da: Nun gilt es, sich gut vorzubereiten!

Geschrieben von:

Die Frauen-Quote für den Aufsichtsrat ist Gesetz und ab dem 1. Januar 2016 müssen 30% des Aufsichtsrats für börsennotierte und mitbestimmungspflichtige Unternehmen von Frauen besetzt sein. Liegt der Frauenanteil unter 30%, bleibt der vakante Sitz im Aufsichtsrat leer.

Dass dieses Gesetz bereits Wirkung zeigt, geht aus dem aktuellen Women-on-Board Ranking hervor, das die Entwicklung des Frauenanteils in Führungspositionen abbildet. So liegt der Frauenanteil im Aufsichtsrat in deutschen, börsennotierten Unternehmen derzeit bei ca. 22%.

Im Vorstand sieht ...

Weiterlesen →
0

Gute Mischung oder hoch explosiv? Konflikte zwischen den Generationen

Geschrieben von:

Welches sind die Bereiche im Unternehmen, die zwischen den Generationen die meisten Konflikte verursachen? Welche Altersklassen sind in diesen Bereichen genervt oder eher gelassen?

Diesen Fragen sind Jutta Rump und Silke Eilers vom Ludwigshafener Institut für Beschäftigung und Employability nachgegangen und haben in einem Zeitraum von 2 Jahren 310 betriebliche Entscheider befragt.

Die meisten Befragten sehen folgende Bereiche als potenziellen Zündstoff:

  1. Unterschiedliche Arbeitsweise
  2. Abweichung im Kommunikationsverhalten
  3. Umgang mit Innovationen
  4. Umgang mit Veränderungen
  5. Unterschiedliches Arbeitstempo

Interessant ist, dass die verschiedenen Altersgruppen die Bedeutung des möglichen Konfliktpotenzials unterschiedlich bewerten. So ...

Weiterlesen →
0

Keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit!

Geschrieben von:

Unser Leben ist schnell. Wir gehen schneller, lesen schneller, lernen und arbeiten schneller. Bisweilen fühlen wir uns wie Mr. Rabbit, das weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland: Wir haben das Gefühl keine Zeit zu haben und treiben uns selber immer weiter hektisch an.

Unsere Arbeitswelt macht es uns nicht leicht. Durch Email, Whatsapp, SMS, Twitter und Facebook kann alles sofort mitgeteilt, angeordnet und nachgefragt werden. Wir fühlen den Druck, emails sofort beantworten zu müssen. Wir sind beim ...

Weiterlesen →
0

Mars und Venus auch in der Kommunikation

Geschrieben von:

Männer kommen vom Mars und Frauen von der Venus. Das haben wir nun alle hinlänglich begriffen. Aber sie kommunizieren auch anders und nutzen Sprache – mehr oder weniger – unterschiedlich. Insbesondere im Berufsleben treten so Missverständnisse auf, die für dasjenige Geschlecht meist Benachteiligungen mitbringen, das nicht den Ton in der Kommunikation angibt. Und den Grundton in der Kommunikation wird in der Arbeitswelt – bis heute – zumeist von den Männern bestimmt. Missverständnisse im Job können zu Frustration oder ...

Weiterlesen →
0

Cultural Fit – Wer passt ins Unternehmen?

Geschrieben von:

2014 befragte das Beratungsunternehmen Intersearch Executives Consultants 150 Vorstände, Geschäftsführer und Bereichsleiter über ihre Erfahrung im Hinblick auf Arbeitgeber-Wechsel. Rund 40% Prozent derjenigen, die Wechselerfahrungen hatten erklärten, dass sie schon einmal feststellen mussten, dass die Kultur des neuen Arbeitgebers nicht zur eigenen Persönlichkeit passte. Mehr noch, die aus den Gesprächen oder Publikationen heraus erwartete Unternehmenskultur stellte sich nach Antritt des Jobs als völlig anders heraus.

Einerseits ist die Führungskräfte-Auswahl bereits fehlerhaft, d.h. auf ...

Weiterlesen →
0
Seite 1 von 2 12